Zur Startseite
Bundesministerium für Bildung und Forschung

BMBF-Projekt 1197

 

TASTEN

Projektlaufzeit: 1. Februar 2018 bis 31. Juli 2020
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung 

In einem umfassenden, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützten Digitalisierungsprojekt am Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig werden zurzeit große Bestände der Sammlung in vollkommen neuartiger Weise erschlossen. Zum einen werden ausgewählte Tasteninstrumente zunächst im Hinblick auf ihre Tondisposition und ihren Klangvorrat digitalisiert. In weiteren Arbeitsschritten werden die Tonvorräte von historischen Clavichorden, Cembali, Hammerklavieren und Orgeln so rekonstruiert, dass jedes Instrument in seiner klanglichen Disposition digital vorliegt. Darüber hinaus wird es möglich sein, den Klangvorrat jedes Instruments in verschiedenen Stimmungen und Temperaturen wiederzugeben. In der Zusammenführung mit bereits in verschiedenen wissenschaftlichen Editionen vorliegenden digitalisierten Notentexten historischer Werke können diese dann adäquat zu Gehör gebracht werden – computersimuliert und unabhängig vom historischen Instrument.

Der zweite wesentliche Teil des TASTEN-Projekts ist die Digitalisierung von wertvollen Toninformationsträgern, die zwischen 1870 und 1914 hergestellt wurden. Berühmte Pianisten der Zeit – stellvertretend seien hier Edvard Grieg, Ferruccio Busoni und Max Reger genannt – nutzten die auf dem Lochstreifenprinzip beruhende Technik einer Selbstspielapparatur für Klaviere und konservierten ihr eigenes Klavierspiel auf Papierrollen. Diese empfindlichen Objekte werden nun digitalisiert, beschrieben, aufgenommen und über unsere Webseite der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Konzept und Projektleitung

Prof. Dr. Josef Focht, Professur für Organologie, Direktor am Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig
Prof. Dr. Gerik Scheuermann, Abteilung für Bild- und Signalverarbeitung am Institut für Informatik der Universität Leipzig
Dr. Stefan Jänicke, Abteilung für Bild- und Signalverarbeitung am Institut für Informatik der Universität Leipzig

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. Heike Fricke (Projektkoordination)
Dipl.-Mus. Jörg Holzmann
Philipp Hosbach M.A.
Richard Khulusi M.Sc.
Johannes Köppl M.A.
Jakob Kusnick M.Sc.
Dipl. Inf. Martin Reckziegel

Restauratoren

Dipl.-Rest. Markus Brosig
Dipl.-Rest. Mina Rakelmann

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte
Lea Burmeister
Marta Nahlik
Dominik Ukolov B.A.
Richard Limbert B.A.
Mai Anne Nguyen


Kontakt:

Für weitere Informationen: Dr. Heike Fricke