Das Museum

Museum und Universität

Das Musikinstrumentenmuseum ist seit 1926 integraler Teil der Universität Leipzig. Regelmäßig finden hier Lehrveranstaltungen zur Organologie/Instrumentenkunde, Akustik, Aufführungspraxis und Informationserschließung für Studierende der Musikwissenschaft, der Leipziger Hochschule für Musik und Theater sowie für Studierende anderer Hochschulen und Studiengänge statt.

Das Lehr-, Transfer- und Veranstaltungsangebot des Musikinstrumentenmuseums ist ebenso wie die Sammlungsstrategie vorrangig forschungsbasiert. An Laborarbeitsplätzen und in einer virtuellen Forschungsumgebung bietet das Musikinstrumentenmuseum seinen Besuchern – speziell den Experten der Organologie und Aufführungspraxis, den Instrumentenbauern und Restauratoren, Praktikanten und Studierenden aus aller Welt – aktuelle Transferangebote.

Das Musikinstrumentenmuseum wirkt aktiv an der Leipziger Sammlungs-Initiative mit. Sein wissenschaftliches Leben spiegelt sich darüber hinaus in Workshops, Kolloquien, Konferenzen und Vorträgen wider, häufig in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Universität Leipzig und außeruniversitärer Wissenschaftseinrichtungen.