Das Museum

Onlinekatalog der außereuropäischen Musikinstrumente des Museums

Sammlung Reka

angelegt zwischen 1909 und 1960

Paul Kaiser (*1881 Brandenburg, †1963 Brandenburg) erlangte als Varieté-Künstler überregionalen Ruhm (Sammlung Reka). 1909 verschlug es ihn zusammen mit einer internationalen Musikgruppe nach Afrika. Hier entdeckte er seine Liebe zu historischen und außereuropäischen Musikinstrumenten und begann, diese zu kaufen und zu tauschen; einige baute er sich selbst. Bei Veranstaltungen, in denen er als Artist und Musik-Clown auftrat, führte er seine Instrumente vor.

Reka sammelte und baute im Laufe seines Lebens annähernd 1000 Musikinstrumente. Teile seiner Kollektion verkaufte er an Museen in Köln und Brandenburg, zahlreiche weitere Stücke befinden sich bis heute in Frankfurt/Oder. Im Jahre 1960 erwarb das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig ca. 250 Musikinstrumente, darunter folgende außereuropäischer Herkunft:

Inv.-Nr. 3563 Flöteninstrument Inv.-Nr. 3741 Rahmentrommel
Inv.-Nr. 3564 Flöte Di Inv.-Nr. 3742 Trommel Zhangu
Inv.-Nr. 3565 Flöte Xiao Inv.-Nr. 3743 Becken
Inv.-Nr. 3613 Oboe Sona Inv.-Nr. 3744 Hackbrett Yangqin
Inv.-Nr. 3721 Schellentrommel Def Inv.-Nr. 3745 Streichlaute Jinghu
Inv.-Nr. 3735 Streichlaute Rebab Inv.-Nr. 3748 Leier
Inv.-Nr. 3736 Miniatur-Streichlaute Kemange Inv.-Nr. 3749 Miniatur-Laute Gimbri
Inv.-Nr. 3737 Miniatur-Laute Tar Inv.-Nr. 3750 Miniatur-Trommel Darabukka
Inv.-Nr. 3739 Rassel Angklung Inv.-Nr. 3751 Schädeltrommel
Inv.-Nr. 3740 Rahmentrommel