Rückblick

Günter Baby Sommer & das Räumliche in der Musik

Sommerzoom

Ein musikalisch-literarisches Wissenschafts-Theater

Günter Baby Sommer erspielt seit Mitte der 1960er Jahren an prominenten Orten immer wieder
neue Musik und gilt nicht nur für die Entwicklung eines spezifischen Jazz in Europa als zentraler
Akteur. Über Jahrzehnte entstanden an der Seite von Sängern und Sprechern wie
Manfred Krug, Wolf Biermann, Günter Grass und Rafik Schami außergewöhnliche Kunstwerke. Gegenwärtig bringt er dann und wann die Dinge im Verein mit der Performanzpoetin Nora Gomringer zum Klingen.

Aus Anlass des 70. Geburtstages dieses Schlagzeugers der zeitgenössischen Improvisationskunst präsentierte das Museum am 16. März um 20 Uhr eine neuartige Veranstaltungsform: Ein musikwissenschaftlicher Text wurde von dem Sprechkünstler Friedrich Kettlitz höchst unterhaltsam inszeniert und mit dem musikalischen All Sommers von diesem selbst in Echtzeit verwoben. Zahlreiche Zuhörer und Zuschauer erlebten im bis auf den letzten Platz gefüllten Zimeliensaal eine außergewöhnliche Form der Kulturgeschichtsschreibung.

Prof. Günter Baby Sommer Schlagzeug, Perkussion
Friedrich Kettlitz Sprecher
Dr. Oliver Schwerdt Text, Regie

Eine Zusammenarbeit des Museums für Musikinstrumente der Universität Leipzig und EUPHORIUM BOOKS, GROUPS & SHOWS.

Vorgestellt wurden folgende Neuerscheinungen:
Oliver Schwerdt: BABY SOMMER XXL! Wie der Schlagzeuger mit dem Free Jazz den Raum bestellt. Die große Monografie zu Günter Sommers Siebzigsten! 5 Bände
(EUPHORIUM, Leipzig 2012; EUPH 038e) ISBN: 978-3-944301-15-0
Oliver Schwerdt: Von einem der auszog, seinem Schlagzeug das Fahren und Schweben zu lehren. Was aus raumtheoretischer Sicht dafür spricht, Günter Baby Sommer als Helden des Free Jazz zu ehren
(EUPHORIUM, Leipzig 2012; EUPH 038d) ISBN: 978-3-944301-14-3