Empfehlungen

Zauber

Grassi bei Nachtzoom
Musik aus dem Werkzeugkasten: Henry Schneider mit einer singenden Sägezoom
Zauberklänge zwischen Tau und Tagzoom

Am 23. April lockten auch die drei Museen im Grassi ab 18 Uhr mit einem vielfältigen Programm, das dem Thema "Zauber" in vielfältiger Weise gewidmet war. 

Kinder konnten während der Führung Frosch und Schnecke verwunschene Tiere in Musikinstrumenten entdecken oder beim Klangzauber zum Mitmachen selbst zum Magier werden und mit sprechenden Trommeln, klingenden Gurken und den verschiedensten Hölzern magische Rhythmen erzeugen.
 
Mit der Kinoorgel
ging es mit dem Film Safety first. Ausgerechnet Wolkenkratzer Fred C. Newmeyer & Hal Roach, USA 1923) und Richard Siedhoff an der Kinoorgel in die Zauberwelt des Stummfilms.

In den Ausstellungsräumen gab es Musik aus geheimnisvollen Kästen und Musik wie von Geisterhand, hervorgebracht von historischen Musikautomaten, Henry Schneider präsentierte mit Nagelgeige, singender Säge & Co. Musikalischen Zauber aus dem Werkzeugkasten und wer Lust hatte, konnte bei Magic Music einen Klassiker Filmmusik mit den Perkussions-Instrumenten des Klanglabors im gemeinsamen Spiel neu interpretieren.

Mit Zauberklängen zwischen Tau und Tag mit dem Vokalensemble „parfois parfait“ und Thierry Gelloz an historischen Tasteninstrumenten endete ein langer zauberhafter Museumsabend.