Das Museum

Festschrift für Rainer Weber

Bücher

Preis: 12,80 EUR
Voraussichtliche Lieferzeit: 5-10Tage

Scripta Artium, Bd. 1, Schriftenreihe der Kunstsammlungen der Universität Leipzig, herausgegeben von Eszter Fontana, Halle 1999.

Die Publikation zu Ehren des bekannten Restaurators für historische Holzblasinstrumente enthält Aufsätze zu Fragen der Musikwissenschaft, Musikinstrumentenkunde und Musikinstrumentenrestaurierung. Die Autoren sind Fachleute aus Deutschland, England, Österreich, der Schweiz und den USA.

Verlag des Musikinstrumenten-Museums der Universität Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Verlag Stekovics und dem Institut für Musikinstrumenten-Forschung "Georg Kinsky" e.V., 124 S., illustriert, broschiert, Format 21x 29,7 cm
ISBN 3-932863-98-4

Inhaltsverzeichnis

Grußworte
S. 4
Holger Eichhorn: Laudatio "Hab an die Khrumphörner gedacht…"
S. 5-6
Holger Eichhorn: Die Gabriele-Handschriften der Murhardtschen und Hessischen Landesbibliothek
S. 7-13
Stefan Ehricht: Folgeschäden durch die Anwendung des Holzschutzmittels Hylotox 59 am Beispiel der Flöte Nr. 2237 aus dem Musikinstrumenten-Museum der Universität Leipzig
S. 14-18
Martin Kares: "Es pfeift auf dem letzten Loch" oder: Rätselstunden der Restaurierung
S. 19-22
Klaus Martius: Herkunft, Lagerung und Präparation von Tonhölzern im Spiegel historischer Quellen
S. 23-34
Annette Otterstedt/Hans Reiners: Solange sich die Sache beheben lässt… Zu den Flöten der Renaissance
S. 35-46
John Henry van der Meer: Das Buttafuoco
S. 47-56
Wolfgang Wenke: Ein neues altes Musikinstrument – die Laute von Friedrich Prÿffer, Bayern, um 1540
S. 57-60
Klaus Gernhardt: "Man nennte diese barbarische Tasten oder gebrochene Klaviaturen mit einem barbarischen Namen Subsemitonia…" – Anmerkungen zu den Klaviaturen mit geteilten Obertasten
S. 61-62
Martin-Christian Schmidt: Das 16’ - Register im deutschen Cembalobau des 18. Jahrhunderts. Groteske oder beachtenswerte Erscheinung mit aufführungspraktischer Relevanz
S. 63-72
Martin Kirnbauer: Eunuchenflöten – Quellenkundliche Notizen zu einem immer noch vergessenen Instrument
S. 73-78
Mary Oleskiewicz: Eine Quantz-Flöte in Halle? – Zuordnungen und Überlegungen zu Quantz als Flötenbauer
S. 79-84
Alfons Huber: Vom Fagott im Klavier
S. 85-90
Peter Thalheimer: Die Wiener Tradition des Flauto d’amore – Repertoire und Instrumentarium
S. 91-100
Eszter Fontana: Die Riedls in Sopron – Instrumentenbauer über vier Generationen
S. 101-110
William Waterhouse: Fritz Marcus, ein verkannter Rohrblattinstrumentenkundler
S. 111-117
William Waterhouse: Verzeichnis der Veröffentlichungen von Rainer Weber
S. 119
Über die Autoren
S. 120
Abbildungsnachweis, Impressum
S. 123