Das Museum

Cantate Domino canticum novum - Singet dem Herrn ein neues Lied

Werke von H.Schütz, J.S.Bach, G.Ph.Telemann, G.F.Händel, J.G.Graun und M.Krumbiegel

Ort
GRASSI Museum für Musikinstrumente, Zimeliensaal

Termine
18.10.2014 17:00 Uhr - 18:30 Uhr

Veranstaltungsart
Konzert

Vokal- und Instrumentalsolisten der Capella Fidicinia:

Katharina Krumbiegel-Ditter - Traversflöte
Saskia Klapper - Barockvioline
Bernadett Meszarosz - Cembalo / Truhenorgel
Martin Krumbiegel - Tenor.

Die CAPELLA FIDICINIA LEIPZIG, die „Capella der Instrumentisten, speziell der Saiteninstrumentenspieler“, ist ein Spezialensemble für die Aufführung älterer Musik, besonders der Musik des Mittelalters und der Renaissance und des 16. bis 18. Jahrhunderts, das seit 1957 besteht und damit als Vorreiter für die historische Aufführungspraxis in der damaligen DDR anzusehen ist. Gegründet vom Musikwissenschaftler Hans Grüß (1929- 2001) am Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig wird es seit dessen Tod von seinem Schüler Martin Krumbiegel geleitet. Grundsatz der künstlerischen Arbeit des Ensembles ist, dass sämtliche Charakteristika originaler Aufführungspraxis soweit als irgend möglich beachtet werden. Das historisch werkgerechte Instrumentarium der CAPELLA FIDICINIA LEIPZIG besteht teils aus Originalinstrumenten, teils aus nach historischem Vorbild gefertigten Instrumenten, um den ursprünglichen Intentionen des jeweiligen Komponisten so genau wie möglich zu entsprechen.

Eintritt: 15,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro in der Musikalienhandlung M. Oelsner und an der Abendkasse