Das Museum

Die Leipziger Lochplatte als ältester Tonträger in Plattenform.

Vortrag im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften mit Vorführung der Lochplatten-Automaten.

Ort
GRASSI Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig, Studiensammlung, Obergeschoss

Termine
27.06.2014 19:00 Uhr - 20:00 Uhr
27.06.2014 21:00 Uhr - 22:00 Uhr

Veranstaltungsart
Führung

Spieldosen und Musikautomaten mit gelochten Blechplatten wurden 1885 in Leipzig erfunden und hier auch in riesiger Stückzahl gefertigt. Um 1900 waren so poetische Namen wie Symphonion oder Polyphon in aller Munde, und noch heute erklingen in vielen Haushalten oder Gaststätten Spieldosen mit Uhrwerk und Metallplatte.
Dr. Birgit Heise präsentiert die Lochplatten-Automaten in der Studiensammlung des Museums und führt sie selbstverständlich auch klingend vor.