Zur Startseite

Sammlung Reka

Im Jahre 1960 erwarb das Museum annähernd 250 Musikinstrumente europäischer und außereuropäischer Herkunft von Paul Kaiser-Reka (1881-1963) aus Brandenburg. Kaiser trat unter dem Künstlernamen "Reka" als gefragter Varieté-Künstler und Musik-Clown in Erscheinung und beherrschte eine Vielzahl von Instrumenten. Zudem sammelte er im Laufe seines Lebens etwa 1000 Musikinstrumente. Teile seiner Kollektion verkaufte er an Museen in Köln, Brandenburg und eben Leipzig. Auch sein Sohn Berol erbte einen Teil der Objekte und gründete damit die Musikinstrumentensammlung Reka in Frankfurt/Oder.

 
 
 
 

Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig | Tel: 0341/97 30 750 | Fax: 0341/97 30 759 | musik.museum@uni-leipzig.de