S�chsische Orchestrionfabrik
Firmenname:
1907

Sächsische Orchestrionfabrik F.O.Glaß

Adressen:
1907  Katharinenstr. 28
Verzeichnet im Leipziger Adressbuch:
1907

Die Firma hatte ihren Stammsitz in Klingenthal/Vogtland, aber mindestens 1905-7 auch ein Musterlager in Leipzig (Inserat ZfI 26/1905 S. 45). Im Leipziger Adressbuch erscheint 1928-34 nochmals eine Firma „R. Glaß“ unter der Rubrik „Mechanische Musikwerke“ unter der Adresse Möckern, Kirschbergstr. 68.

Literatur:
 Ord-Hume, Arthur W.J.G., The musical box: a guide for collectors, Atglen 1995.
Patente und Gebrauchsmuster:

Die folgenden Gebrauchsmuster erstellte möglicherweise ein Angehöriger dieses Unternehmens: 

Gebrauchsmuster (für Otto Glaß, Leipzig-Neustadt, Lutherplatz 1)

  • 172396 G 9221 Mechanische Ziehharmonika mit durch Druckhebel aufziehbarem Federtriebwerk.16.1.02 No (ZfI 22/1902 S.571)
  • 222283 G 12264 Mechanische Ziehharmonika mit auswechselbarem, von einer Walze ablaufendem und auf eine zweite Walze sich aufwickelndem Notenblatt. 16.3.04 (ZfI 24/1904 S. 645) 

Gebrauchsmuster (für Otto Glaß, Karl-Kraus-Str. 3 in Anger-Crottendorf)

  • 775945  G 48823 Triebwerk für das auswechselbare auf Rollen gewickelte Notenband bei mechanisch spielbaren Bandoneons u. dgl. 7.4.21 (ZfI 41/1921 S. 943)