Das Museum

Spinett

Spinett - Bartolomeo Cristoforizoom

Bartolomeo Cristofori
Florenz, 1693
Inv.-Nr. 53
Sammlung Alessandro Kraus

Am Hof der kunstsinnigen Familie der Medici in Florenz wirkte unter anderem der geniale und experimentierfreudige Instrumentenbauer Bartolomeo Cristofori (1655-1731). Er konstruierte Tasteninstrumente und fand offenbar Gefallen daran, ungewöhnliche Formen und technisch raffinierte Neuerungen zu entwickeln. Beides glückte ihm an diesem auffallend schönen Spinett hervorragend. Seine Form erinnert an ein Schiffchen. Sein mechanisches Innenleben besitzt einige Vorzüge des Cembalos, denn Cristofori versah das Spinett mit Doppelsaiten, die besonders tief in den Bass reichen. Es gab von diesem Modell nur zwei nachweisbare Instrumente, beide wurden für Ferdinand de Medici, den ältesten Sohn von Cosimo III., gebaut, und nur dieses eine blieb der Nachwelt erhalten. Aus der noch heute im Staatsarchiv Florenz befindlichen originalen Rechnung lässt sich schließen, dass an diesem Spinett etwa 400 Tage gearbeitet wurde, davon 270 von Cristofori selbst.