Das Museum
Vive le cinemazoom

Kinoorgel live: VIVE LE CINÉMA!

Stummfilm-Matinee mit Live-Begleitung an der Kinoorgel

Ort
GRASSI Museum, Großer Vortragssaal / Kinoorgel

Termine
28.12.2017 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsart
Kinoorgel

Lumière-Vorfilme (Auguste und Louis Lumière, Frankreich/GB/USA 1995-96) und Die drei Zeitalter (Buster Keaton, USA 1923)

Am 28.12.1895 fand die erste öffentliche Filmvorführung mit zahlenden Gästen im Pariser Grand Café statt. Gezeigt wurden ausschließlich Kurzfilme der Gebrüder Lumière. Trotz großer Werbemaßnahmen hielt der Andrang sich in Grenzen: Nur etwa dreißig Besucher waren gewillt, sich von den geschäftstüchtigen Brüdern für diese Filmvorführung einen Franc abluchsen zu lassen. Insgesamt elf Filme wurden in der Geburtsstunde des Kinos gezeigt - und der ganze Zauber war binnen 20 Minuten vorbei. 15 zumeist humoristische Kurzfilme von Louis und Auguste Lumière bilden in elf Minuten den Auftakt zu dieser Matinée, die ein Hoch auf die Liebe zum Film anstimmt. Im Hauptfilm der Matinée, dem ersten abendfüllenden Spielfilm von und mit Buster Keaton, dreht sich alles um die Liebe. In drei parallel erzählten Liebesgeschichten in der Gegenwart des Amerikas von 1923, in der Steinzeit und im Römischen Reich muss Keaton seinen Rivalen bezwingen, um das Herz eines schönen Mädchens zu erobern.

Lumière-Kurzfilme: Swimming in the Sea Lumière (=L) N° 11 | Children Digging for Clams L N° 45 | Loding a Boiler L N° 20
Dragoons crossing the Sâone L N° 186 | Promenade of Ostriches, Paris Botanical Garden, L N° 4 | Childish Quarrel L N° 82
Lion, London Zoological Garden L N° 54 | Photograph, L N° 118 | Transformation by Hats, Comic View L N° 105
Carmaux: Drawing out the Core, L N° 122 | Poultry-Yard L N° 14 | Arab Cortege, Geneva L N° 310
New York Brooklyn Bridge L N° 321 | New York: Broadway at Union Square L N° 328 | Policemens Parade Chicago L N° 336

An der Orgel: Clemens Lucke
mit Einführungen zum Film (Claudia Cornelius) und zur Orgel (Philipp Hosbach)

Eintritt: 10,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro, Gruppen ab 8 Personen 6,00 p.P., Kinder 3,00 Euro
Familien (max. 2 Erwachsene und 3 Kinder) 20,00 Euro

Eine Kooperation vom Grassimuseum für Musikinstrumente mit der Cinémathèque Leipzig.