Das Museum

Leipzig liest: Robert Löhr "Krieg der Sänger"

Packend und akribisch recherchiert: der Sängerstreit auf der Wartburg wird zu neuem Leben erweckt.

Ort

Termine
15.03.2012 19:30 Uhr - 20:30 Uhr

Veranstaltungsart
Lesung

 Wenn aus Minnesang Mord wird …

Die größten Dichter des Mittelalters auf Deutschlands berühmtester Burg – Robert Löhr sprengt mit seiner gleichermaßen schaurigen wie tragikomischen Erzählung des legendären Sängerstreits auf der Wartburg alle Ketten des historischen Romans.
Auf der Wartburg versammeln sich an den Weihnachtstagen 1206 die sechs bedeutendsten Dichter deutscher Zunge. Was als friedlicher Sängergipfel in Zeiten des Bürgerkriegs geplant war, artet aus in gegenseitige Provokationen und Streitereien – und endet mit dem Vorhaben, einen Wettstreit auf Leben und Tod durchzuführen: Wolfram von Eschenbachs Parzival gegen das Nibelungenlied Heinrichs von Ofterdingen und die Minnelieder Walthers von der Vogelweide. Aber es ist ein Spiel mit gezinkten Karten: Absprachen werden getroffen, Intrigen geschmiedet, Menschen verschwinden auf unerklärliche Weise von der verschneiten Burg. Ausgerechnet der jüngste und unbegabteste der Sänger nimmt es auf sich, Licht ins Dunkel zu bringen. Denn auch er muss entscheiden, auf wessen Seite er sich schlägt in diesem Krieg der Sänger.

Robert Löhr, Jahrgang 1973, ausgebildeter Journalist und Drehbuchautor,lebt in seiner Geburtsstadt Berlin. Neben zahlreichen
Filmskripten und Theaterstücken verfasste er die Romane »Der Schachautomat«, »Das Erlkönig-Manöver« und »Das Hamlet-
Komplott«. Seine Bücher sind in 25 Sprachen übersetzt.

Veranstalter: Piper Verlag