Das Museum

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

Gut erreichbar im Leipziger Stadtzentrum liegt das imposante, weithin sichtbare Grassi, das eine der größten Musikinstrumentensammlungen der Welt beherbergt. Ein großer Rundgang durch fünf Jahrhunderte Musikgeschichte lässt die Musikinstrumente vergangener Zeiten lebendig werden und zeigt dabei viele Facetten der Musikstadt Leipzig in einer einzigartigen Zusammenschau. Im Klanglabor können Instrumente von den Besuchern selbst ausprobiert werden, darunter ein transparentes Klavier und ein Orgelmodell. Mit seinem abwechslungsreichen Angebot an Konzerten, Kinderprogrammen, Lesungen und vielen weiteren Veranstaltungen ist das Musikinstrumentenmuseum im Leipziger Musikleben längst kein Geheimtipp mehr.

GRASSIzoom

Als Museum der Universität Leipzig dient die am 30. Mai 1929 eröffnete Sammlung primär der akademischen Forschung und Lehre, doch steht sie selbstverständlich auch der interessierten Gesellschaft aus der Stadt Leipzig und der ganzen Welt offen. Eine systematisch angeordnete Studiensammlung mit Instrumenten aus aller Welt bietet einen Überblick über verschiedene Musikkulturen der Welt.

Das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig zählt gemeinsam mit den beiden anderen Sammlungen im Grassi zu den bedeutendsten Kultureinrichtungen in den neuen Bundesländern und ist Mitglied in der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK).


SONNTAGSFÜHRUNG CLARA – DIE FRAU AM KLAVIER

Jeden Sonntag 14.30 Uhr findet eine einstündige Führung durch die Schausammlung statt. Zum 200. Geburtstag der Pianistin, Pädagogin und Komponistin Clara Wieck-Schumann bietet Ihnen der Rundgang die Gelegenheit, nicht nur die außergewöhnliche Sammlung im  Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig kennenzulernen, sondern auch die Biographie, die Familie und die Netzwerke einer außergewöhnlichen Frau und den Leipziger Klavierbau ihrer Zeit.


KLANGLABOR

Das Klanglabor ist eine Lehrsammlung der Universität Leipzig. Dort werden primär Studierende der Universität Leipzig, der Hochschule für Musik und Theater, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur sowie anderer Universitäten ausgebildet.

Außerhalb der universitären Seminare steht das Klanglabor selbstverständlich auch den Museumsbesuchern offen.

Öffnungszeiten:

Freitag: 11–12.30 Uhr und 13–14 Uhr

Samstag / Sonntag: 14–16 Uhr

Bitte haben Sie auch für kurzfristige Änderungen Verständnis! Falls Sie mit einer Gruppe das Klanglabor besuchen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin unter mfm.paed@uni-leipzig.de.


UNTERWEGS AUF DER LEIPZIGER NOTENSPUR

Startseite der Leipziger Notenspur (öffnet neues Fenster)

Das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig bildet als eine der herausragenden Einrichtugen der Musikstadt Leipzig auch eine Station der gut fünf Kilometer langen Leipziger Notenspur.

AKTUELLES

SONDERAUSSTELLUNG CLARA – DIE FRAU AM KLAVIER

25.7.2019 bis 5.1.2020

Die Leipziger Pianistin Clara Wieck-Schumann löste seit Anbeginn ihrer Karriere Bewunderung und Faszination aus. Die Sonderausstellung ist Teil des CLARA19-Jubiläums und beschäftigt sich mit Claras Beziehung zum Klavier, insbesondere aus dem Leipziger und Wiener Klavierbau.

Öffnungszeiten:

1. Mittwoch im Monat: 11–12.30 Uhr und 13–15 Uhr

Freitag: 11–12.30 Uhr und 13–14 Uhr

Samstag / Sonntag: 14–16 Uhr


sammeln, sortieren, entschlüsseln

2. Do Zimmermann

Wieder zurück aus der Sommerpause:                         2. Donnerstag um 3!

Julius Heinrich Zimmermann
Musikalienhändler und Geheimer Rat

Donnerstag | 12. September 2019 | 15 Uhr

Erfolgsgeschichte eines Musikmagnaten
Vortrag mit Denis Lomtev

Zimmermann in der Vitrine
Führung mit Josef Focht

Glockenspiel digital
Werkstattkonzert mit Dominik Ukulov

Jeden 2. Donnerstag im Monat um 15 Uhr bietet das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig getreu dem Motto "sammeln, sortieren, entschlüsseln" Einblick in aktuelle Forschungsprojekte. Dabei reicht die Bandbreite von antiken Stimmungssystemen über Fragen der Digital Humanities und Gender Studies  bis hin zu Themen wie Restaurierung und Instrumentenkunde.

Veranstaltungsbeginn: 15 Uhr        Veranstaltungsdauer: ca. 1,5 Stunden

Treffpunkt:                                                          Konzertsaal im Musikinstrumentenmuseum

Weitere Informationen: mimul@uni-leipzig.de


MAUS-TÜRÖFFNER-TAG

Maus Tür

am 3. Oktober 2019

Liebe Kinder, liebe Maus-Freunde,

dieses Jahr lädt Euch die Maus zu einem Besuch ins Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig ein.
Wolltet Ihr nicht schon immer mal wissen, wie genau der Ton in einem Instrument entsteht? Ist es Zauberei? Oder steckt irgendein Trick dahinter? Findet es heraus! Bei uns könnt Ihr nach Herzenslust verschiedene Tasteninstrumente ausprobieren und entdecken, was zum Beispiel in einem Klavier passiert, wenn man auf eine Taste drückt und warum ein Cembalo ganz anders klingt als ein Flügel oder ein Clavichord. Außerdem erfahrt Ihr, wie es in einer Kinoorgel aus der Stummfilmzeit aussieht und wie diese funktioniert.
Eure Eltern können Euch am Ende der Veranstaltung im Kassenfoyer des Grassi wieder abholen oder Ihr bleibt einfach noch ein bisschen im Museum und macht zusammen mit Eurer Familie einen ganz individuellen Rundgang durch die Schausammlung.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Veranstaltungsbeginn: 14 Uhr
Veranstaltungsdauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Kassenfoyer im Grassi
Teilnehmeranzahl: 30 Kinder


Da die Veranstaltung ausgebucht ist, ist keine Anmeldung mehr möglich.


ONLINEPUBLIKATIONEN

Die Instrumente der Sammlung in der MIMO Datenbank
Hersteller sebst spielender Musikinstrumente

VIDEOCLIPS

Hier geht es direkt zu den Multimedia-Angeboten des Museums

CD- UND BUCHVERKAUF

Weiterleitung zum Shop
 

TECHNISCHE ZEICHNUNGEN

Technische Zeichnung