Musikinstrumentenmuseum
der Universität Leipzig

Besuch im Grassi

Planen Sie Ihren Ausflug in das Musikinstrumentenmuseum!
 

Sammlung

Entdecken Sie die Musikinstrumente aus aller Welt!
 

Forschung

Sammeln, sortieren, entschlüsseln: Organologie transdisziplinär

Veranstaltungen

Herzliche Einladung! Kommen Sie und machen Sie mit!
 

Das Wichtigste in Kürze

Nur einen Katzensprung vom Leipziger Stadtzentrum entfernt liegt der weithin sichtbare Art-déco-Bau des Grassi. Der imposante Komplex beherbergt auch das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig.
Seine Schau- und Studiensammlung machen aktuelle Wissenschaft sichtbar und bieten faszinierende Einblicke in die Musik- und Kulturgeschichte.
Das Kino lässt Stummfilme mit Live-Musik an der Kinoorgel erleben, das Klanglabor bietet Instrumente aus aller Welt zum Ausprobieren. Konzerte, Kinderprogramme und Veranstaltungen aller Art runden das vielfältige Angebot ab.

Aktuelles

Das Bauhaus und seine Präsenz am Grassi

 

Wie jeden 2. Donnerstag im Monat um 15 Uhr bietet das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig getreu dem Motto sammeln, sortieren, entschlüsseln auch im November wieder Einblick in aktuelle Forschungsprojekte. Dabei reicht die Bandbreite von antiken Stimmungssystemen über Fragen der Digital Humanities und der Gender Studies bis hin zu Restaurierung und Instrumentenkunde. Diesmal im Fokus, passend zum Jubiläumsjahr 2019: Das Bauhaus und seine Präsenz am GRASSI 

 

Die Albers-Fenster im GRASSI - Führung mit Jörg Holzmann

Musik und Materialgefühl am Bauhaus - Vortrag mit Sabine Schneider

Paul Klees „Fuge in Rot“ - Vortrag mit Kim Grote

Orgelkompositionen um das Bauhaus - Konzert an der Kinoorgel mit Stefan Nusser

 

Treffpunkt und Veranstaltungsbeginn: Donnerstag, 14.11.2019 um 15.00 Uhr im Kassenfoyer des GRASSI

 

Facetten des Saxophons - 28. November 2019

 

 

Zum Instrument des Jahres haben die Landesmusikräte in diesem Jahr das Saxophon gewählt – Grund genug für das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig, sich den mannigfachen Facetten des Instruments in Vorträgen, Führung und Konzert zu widmen. 1840 von dem Belgier Adolphe Sax erfunden, sollte sich das Saxophon klanglich gut mit den Streichern mischen, gleichzeitig schien es sich gut für die Verwendung in der Militärmusik zu eignen. Heute verbindet man das Instrument eher mit Jazz- und Swingmusik, weshalb man annimmt, dass das Saxophon im Nationalsozialismus verfemt war. Aber war es das wirklich?

 

 

Ungleiche Brüder – Sigmund und Sigurd Rascher 

Vortrag mit Josef Focht

 

Ingrid Larssen – Eine Saxophonistin im NS-Staat 

Vortrag mit Heike Fricke 

 

Saxophone in der Sammlung des MIMUL

Führung mit Fabian Everding

 

Eine Instrumentenfamilie vom Sopran bis zum Kontrabass

Konzert mit Christoph Enzel

Sonderausstellung Clara – Die Frau am Klavier

25.7.2019 bis 5.1.2020

Die Leipziger Pianistin Clara Schumann (geb. Wieck) löste seit Anbeginn ihrer Karriere Bewunderung und Faszination aus. Als Teil des CLARA19-Jubiläums beschäftigt sich die Sonderausstellung mit ihrer Beziehung zum Klavier. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Instrumenten aus dem Leipziger und Wiener Klavierbau.

Öffnungszeiten

1. Mittwoch im Monat 1112:30 Uhr und 1315 Uhr

Freitag 1112:30 Uhr und 1314 Uhr

Samstag, Sonntag 1416 Uhr

© 2019 Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig