Das Museum

Herzlich Willkommen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ab dem 13. September 2021 gilt für den Besuch des Museums die 3G-Regel: Geimpft-Genesen-Getestet. Bitte bringen Sie zu Vorlage einen Nachweis mit.  Das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Maske ist erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter:  Hygieneregelungen.

Jeden Sonntag bieten wir 14:30 Uhr Führungen durch das Museum an.


Konzertprogramm des Musikinstrumentenmuseums im Herbst

Herbstsalon_Himmelpfort

Am 6. November 2021 um 15:30 Uhr laden wir zu einem Konzert mit dem Ensemble Himmelpfortgrund ein. Im Rahmen des Leipziger Herbstsalons erklingen Werke von Niels W. Gade (1817 -1890), Friedrich Hermann (1828 - 1907), Robert Schumann (1810-1856) u.a. ...

"Wessen ist schöne Thon?" Johann Schop und Heinrich Scheidemann – eine musikalische Freundschaft - Zur Einstimmung auf den Reformationstag spielt das Ensemble Leipziger Concert am 30. Oktober 2021 um 16 Uhr auf der Silbermann-Orgel im Zimeliensaal.... Ein weiteres Konzert folgt am 5. Dezember 2021.

 

Neues vom Förderkreis des Musikinstrumentenmuseums

Gedenktafel

Durch Initiative des Förderkreises wurde am 8. Oktober 2021 eine Gedenktafel an der Schule am Addis-Abeba-Platz, dem ehemaligen Standort der Klavierfabrik J.G.Irmler Leipzig angebracht. Die Tafel, gestaltet von Andreas Stötzner, präsentierten die Vorstandsmitglieder des Förderkreises, Dr. Birgit Heise und Michael Märker. Frau Barbara Irmler, die Witwe des Urenkels des Gründers hielt eine Ansprache an die Gäste. Der Kinderchor der Schule erfreute durch die musikalische Untermalung und die Schulleiterin Frau Ivonne Töpel und der Schulamtsleiter der Stadt Leipzig, Herr Peter Hirschmann sprachen ein Grußwort. mehr ...

Prächtige Klangkrone für die Schwalbennestorgel der Universitätskirche

Drei Zimbelsterne/Glockenräder nach historischen Vorbildern werden den Klang der Orgel überhöhen. Mitglieder der Orgelkommission, Daniel Beilschmidt (Universitätsorganist), David Timm (Universitätsmusikdirektor) und Veit Heller (Stellvertretender Direktor des Musikinstrumentenmuseums), konzipieren den Charakter dieses symbolgeladenen Klangkosmos‘.

1. Preis für Aufnahme mit unserem historischen Tröndlin-Flügel

Das Trio Egmont erspielte sich im Wettbewerbs "Beethoven in seiner Zeit" auf unserem Hammerflügel von Johann Nepomuk Tröndlin (1790-1862) den ersten Preis.


 

Als öffentliches Museum der Universität Leipzig präsentiert das Musikinstrumentenmuseum seine Schätze einem breiten Publikum und dient zugleich der Lehre und der Forschung. Im Februar 2021 wurde zudem dieForschungsstelle DIGITAL ORGANOLOGY eingerichtet, die als digitale Forschungsinfrastruktur den musiXplora betreibt.

Die Sammlung - eine der größten Musikinstrumentensammlungen der Welt - liegt gut erreichbar im Leipziger Stadtzentrum im weithin sichtbaren Grassimuseum. Ein großer Rundgang durch fünf Jahrhunderte Musikgeschichte lässt die Musikinstrumente vergangener Zeiten lebendig werden und zeigt dabei viele Facetten der Musikstadt Leipzig in einer einzigartigen Zusammenschau. Darüber hinaus bietet eine systematisch angeordnete Studiensammlung mit Instrumenten aus aller Welt einen Einblick in verschiedenste Musikkulturen.

Das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig zählt gemeinsam mit den beiden anderen Sammlungen im Grassi zu den bedeutendsten Kultureinrichtungen in den neuen Bundesländern und ist Mitglied in der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK).