Das Museum

WIR FREUEN UNS AUF SIE

Nach dem derzeitigen Stand dürfen die Museen der Universität erst öffnen, wenn die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Leipzig stabil unter 100 gefallen ist. Wir gehen momentan davon aus, dass eine Öffnung ab dem 21.Mai 2021 möglich sein wird.

Als Einrichtung der Universität folgen wir den Entscheidungen des Krisenstabs.

Anmeldung

Sollte das Museum öffnen, gelten für Ihren Besuch folgende Regelungen.

  • Ein tagesaktuelles negatives Testergebnis ist vorzulegen. Hierfür müssen die Gäste vor dem Museumsbesuch eine Bescheinigung über das Vorliegen eines Antigen-Selbsttests ausfüllen und diese beim Zutritt ins Haus vorweisen.
  • Außerdem ist mindestens 24 Stunden im Voraus eine Terminreservierung, ausschließlich zu unseren Sprechzeiten (Mo–Fr, jeweils von 10–18 Uhr), über das Online-Formular notwendig. Anmeldungen für das Wochenende müssen bis Freitag, 18 Uhr erfolgen.

Hygienemaßnahmen

  • Desinfizieren Sie sich im Museum die Hände, dafür stehen Spender in den Foyers und WCs bereit.
  • Bitte halten Sie mindestens einen Abstand von 1,5 m zu anderen Besucher*innen.
  • Für Besucher*innen ab 6 Jahre ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (OP-/FFP2-Maske) verpflichtend.
  • Zur Kontaktverfolgung müssen wir Sie mit einigen persönlichen Angaben registrieren.
  • Orientieren Sie sich vor Ort an dem Wegeleit-System.
Die Instrumente der Sammlung in der MIMO Datenbank

Verleihung des Curt-Sachs-Preises an Prof. Eszter Fontana

Das Musikinstrumentenmuseum freut sich außerordentlich, seiner langjährigen Direktorin, Frau Prof. Dr. Eszter Fontana zur Verleihung des Curt-Sachs-Awards gratulieren zu dürfen! Von 1995 bis 2013, einer Zeit, in der auch die bauliche Sanierung und konzeptionelle Neugestaltung des Museums zu leisten waren, führte Eszter Fontana das Museum in einem ausgewogenen Zusammenspiel der vielfältigen museumsspezifischen Aufgabenfelder und trug maßgeblich zu seiner internationalen Anerkennung bei.

Die renommierte American Musical Instrument Society AMIS verleiht den Curt Sachs Preis jährlich an Personen, die sich um die Forschung und um die Verortung der Musikinstrumentenkunde in der Gesellschaft verdient gemacht haben. Mit dem Preis, der dem Begründer der wissenschaftlichen Musikinstrumentenforschung, Curt Sachs (1881–1959) gewidmet ist, wird Frau Prof. Fontana für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. So begründete die Gesellschaft die Auszeichnung am 9. April 2021 auf ihrer Website unter anderem mit Frau Fontanas Engagement als Präsidentin von CIMCIM, ihren Beiträgen „zur Interpretation von Musikinstrumenten in einem breiteren musikgeschichtlichen Kontext“ sowie mit ihrer vielfältigen Autoren- und Herausgebertätigkeit.

 

Als öffentliches Museum der Universität Leipzig präsentiert das Musikinstrumentenmuseum seine Schätze einem breiten Publikum und dient zugleich der Lehre und der Forschung. Im Februar 2021 wurde zudem die Forschungsstelle DIGITAL ORGANOLOGY eingerichtet, die als digitale Forschungsinfrastruktur den musiXplora betreibt.

Die Sammlung - eine der größten Musikinstrumentensammlungen der Welt - liegt gut erreichbar im Leipziger Stadtzentrum im weithin sichtbaren Grassimuseum. Ein großer Rundgang durch fünf Jahrhunderte Musikgeschichte lässt die Musikinstrumente vergangener Zeiten lebendig werden und zeigt dabei viele Facetten der Musikstadt Leipzig in einer einzigartigen Zusammenschau. Darüber hinaus bietet eine systematisch angeordnete Studiensammlung mit Instrumenten aus aller Welt einen Einblick in verschiedenste Musikkulturen.

Das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig zählt gemeinsam mit den beiden anderen Sammlungen im Grassi zu den bedeutendsten Kultureinrichtungen in den neuen Bundesländern und ist Mitglied in der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK).